Wie wird man Sportschütze?

Zuerst einmal sollten Sie einem anerkannten Schießsportverband angehören. Anerkannt heißt, die Schießsportverbände müssen oder vielmehr haben nach §15 Waffengesetz die Anerkennung über das Bundesverwaltungsamt erlangt. Schießsportverbände sind z.B. Deutscher Schützenbund e.V. (DSB e.V.), Bund Deutscher Sportschützen e.V. (BDS e.V.), Bund der Militär- und Polizeischützen e.V. (BDMP e.V.)und Deutsche Schießsportunion e.V. (DSU e.V.) usw..

Nun treten die Schießsportvereine in Erscheinung sowie die GSK Lebach 1983 e.V.. Im Beispiel der GSK Lebach e.V. ist es so, daß die GSK Lebach 1983 e.V. dem BDS e.V. und dem BDMP e.V. angegliedert ist. Viele Schießsportverbände haben keine sogenannten Einzelmitglieder. Die Mitglieder müssen sich somit in Schießsportvereine organisieren um einem Schießsportverband anzugehören.

Die GSK Lebach 1983 e.V. gibt dem interessierten Sportschützen somit als Untergruppierung des BDS e.V. und BDMP e.V. die Möglichkeit gleich zwei Schießsportverbänden anzugehören. Selbstverständlich kann man auch nur in einen der Schießsportverbände eintreten.

Hat der angehende Sportschütze sich für einen Dachverband entschieden, dazu zählt auch das Sportprogramm, und die Aufnahmemodalitäten alle hinter sich hat, kommt die einjährige „Anwartschaft“. Das heißt der angehende Sportschütze muß ein Jahr, 12-mal, regelmäßig oder 18-mal unregelmäßig im Schießsportverein trainieren. Das letztere dürfte eher zutreffen da der angehende Sportschütze auf den Schießsportverein angewiesen ist damit für den Aspiranten Trainingswaffen zur Verfügung stehen. Dabei spielt Urlaub, Krankheit und Terminüberschneidungen erfahrungsgemäß eine große Rolle.

Es macht auch Sinn im diesem ersten Jahr einen Waffensachkundelehrgang zu absolvieren. Im §7 WaffG ist dieser Sachkundelehrgang festgeschrieben und ist zwingend erforderlich. Sachkundelehrgänge werden von den Waffenbehörden selbst oder von behördlich legitimierten Schießsportverbänden und gewerblichen Anbietern durchgeführt. Bei Sachkundelehrgängen gibt es sehr große Preisunterschiede die es zu vergleichen lohnt. In aller Regel bieten die Schießsportverbände günstige Lehrgänge für ihre Mitglieder an.